Alí Primera – los techos de cartón

Kinder, diese Millionäre der Fadenwürmer. Alí Primera gelang es Anfang der 1970er eine seltsame Mischung aus echter Empörung über die Ungerechtigkeit der Welt mit sensiblem Pop zu verbinden. Schnell macht ihn dieser Stil in ganz Lateinamerika bekannt. Die einfache und effektive Melodie von los techos de cartón ist von einem Sound allgemeiner Traurigkeit geprägt, der schnell in ein Gefühl von Machtlosigkeit umkippt. Das Ergebnis ist paradox: die Klage des Liedes, weit davon entfernt, ein Aufruf zum Handeln zu werden, erzeugt eher passives Mitleid. Vielleicht liegt in diesem leicht zu missbrauchenden Gefühl ein Grund dafür, dass Marco Antonio Solís Jahre später eine neue Version aufnahm, auf halbem Weg zwischen Pop-Cumbia und ein Bisschen Reggae. Ein Antiklassiker, trotz allem.

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *