„Ich werde mit meinem Leben für die Treue der Menschen bezahlen“

Am 11. September um 4 Uhr morgens greifen mehrere Militärpatrouillen die Zeitung Clarín an. Soldaten besetzen und plündern die Redaktionsräume. Victor Pey, Herausgeber der Zeitung, kann entkommen. Um 6 Uhr morgens gelingt es Pey, mit seinem Freund Salvador Allende zu sprechen. Er warnt ihn: Ein Putsch ist im Gange. Armee, Marine, Luftwaffe und Polizeieinheiten sind beteiligt.

Allende macht sich auf den Weg zum Regierungssitz La Moneda, begleitet von seiner persönlichen Garde, den Mitgliedern der GAP (Gruppe der Freunde des Präsidenten). Er trägt das AK-47 Maschinengewehr das ihm Fidel Castro geschenkt hat. Um 9.10 Uhr hält Allende im Radiosender Magallanes eine letzte Ansprache an die Bevölkerung:

„Die Geschichte gehört uns und sie wird durch die Völker geschrieben. Arbeiter meiner Heimat: Ich möchte Ihnen für Ihre Treue danken. […] Es lebe Chile! Es lebe das Volk! Es leben die Arbeiter!“

Diese Worte markieren das Ende des chilenischen Wegs eines demokratischen Sozialismus…

In der Zwischenzeit in der Welt

Weltweites Entsetzen über den Militärputsch und den Tod Salvador Allendes

1973 37 pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Woche 6

Woche 7

Woche 8

Woche 9

Woche 10

Woche 11

Woche 12

Woche 13

Woche 14

Woche 15

Woche 16

Woche 17

Woche 18

Woche 19

Woche 20

Woche 21

Woche 22

Woche 23

Woche 24

Woche 25

Woche 26

Woche 27

Woche 28

Woche 29

Woche 30

Woche 31

Woche 32

Woche 33

Woche 34

Woche 35

Woche 36