1972

Ausnahmezustand in Santiago

Die Regierung verhängt am 21. August für den Großraum Santiago den Ausnahmezustand. Grund sind eine Reihe gewaltsamer Anschläge und ein Einzelhandelsstreik, der im Stadtzentrum zu Zusammenstößen führt. Die christdemokratische Partei (DC) macht die Regierung für die Situation verantwortlich und ruft zu einer Demonstration gegen Präsident Salvador Allende auf.

Währenddessen in der Welt

Im argentinischen Süden, sorgt die Haftanstalt von Rawson, aus der in der Vorwoche einer Gruppe Guerilleros die Flucht gelang, erneut für Schlagzeilen. Am 22. August ermordet das Militär dort 16 Häftlinge, allesamt Mitglieder bewaffneter linker Organisationen. Die Vergeltungsaktion wird als „Massaker von Trelew“ bekannt.

1972 34 pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Woche 6

Woche 7

Woche 8

Woche 9

Woche 10

Woche 11

Woche 12

Woche 13

Woche 14

Woche 15

Woche 16

Woche 17

Woche 18

Woche 19

Woche 20

Woche 21

Woche 22

Woche 23

Woche 25

Woche 26

Woche 27

Woche 28

Woche 29

Woche 30

Woche 31

Woche 32

Semana 33

Woche 35

Woche 36

Woche 37

Woche 38

Woche 39

Woche 40

Woche 41

Woche 42

Woche 43

Woche 44

Woche 45

Woche 46

Woche 47

Woche 48

Woche 49

Woche 50

Woche 51

Woche 52