1973

Allende schlägt eine neue Verfassung für Chile vor

Am 21. Mai richtet sich Präsident Salvador Allende mit seinem dritten Amtsbericht an den chilenischen Kongress. Unter dem Titel „Für Demokratie und Revolution, gegen den Bürgerkrieg“ geht er auf die systematische Sabotage der extremen Rechten ein und spricht von der Notwendigkeit einer neuen politischen Verfassung für Chile. Der Präsident ruft dazu auf zu debattieren, wie eine solche Verfassung konkret aussehen könnte und macht Vorschläge, u.a. die Gründung einer „Arbeiterkammer“ und die demokratische Verwaltung der Justiz. In der gleichen Woche findet in Chile der Nationale Tag der Freiwilligenarbeit statt. Unter dem Motto „Chile arbeitet für Chile,“ beteiligen sich mehr als drei Millionen Menschen an der Regierungsaktion.

Währenddessen in der Welt…

Am 25. Mai wird Héctor Cámpora zum Präsidenten Argentiniens gewählt. Er ist der erste demokratisch gewählte Präsident nach der Ächtung des Peronismus im Jahr 1955. Auch Allende nimmt an der Zeremonie der Amtsübernahme teil.

1973 21 pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Woche 6

Woche 7

Woche 8

Woche 9

Woche 10

Woche 11

Woche 12

Woche 13

Woche 14

Woche 15

Woche 16

Woche 17

Woche 18

Woche 19

Woche 20

Woche 22

Woche 23

Woche 24

Woche 25

Woche 26

Woche 27

Woche 28

Woche 29

Woche 30

Woche 31

Woche 32

Woche 33

Woche 34

Woche 35

Woche 36

Woche 37