27.4. 2019. Lasst uns Geschichte machen! Eine Debatte über den Internationalismus der Unidad Popular. Podiumsdiskussion, Santiago

Lasst und Geschichte machen! Eine Debatte über die internationale Dimension der Unidad Popular. (Podiumsdiskussion, Corporación Cultural de Recoleta, Santiago, 27.04.19)

Allendes Internationale will die Geschichte und Geschichten der Unidad Popular auch aus der Perspektive ärmer Vierteln, in barrios, poblaciones und urbanen Landbesetzungen erkunden. Recoleta im Norden Santiagos ist eine dieser Gegenden. Die Einladung der dortigen offenen Universität (UAR) und des Kulturzentrums (CCR) war deshalb eine gute Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen.

Mit unseren Gästen Martha Elba López, Leonardo Céspedes und Víctor Klagsbrunn versuchten wir jenes chilenische Erinnerungsritual aufzubrechen, bei dem jeder Blick zurück zwangsläufig schmerzhaft seien muss. Im Theatersaal des CCR war davon jedenfalls wenig zu hören, dafür Erzählungen über Kino, Fabrikarbeiter, Guerillas und persönliche Erlebnisse von Menschen aus ganz Lateinamerika zu Beginn der 1970er. Auch das Publikum wurde aktiv und forderte, diese translokale Geschichte weiter zu erforschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.